Schmerztherapie


Mehr als 90% der heute auftretenden Schmerzzustände sind Warnschmerzen. Warnschmerzen haben meist muskuläre Ursachen. Der Körper schaltet die Schmerzen, um Strukturen des Bewegungssystems vor Verschleiß zu schützen.

Der Schmerz als Zeichen und Aufforderung des Körpers zu handeln, bevor eine Schädigung eintritt.


Viele der herkömmlichen Diagnosen von Schmerzzuständen sind Fehlinterpretationen. Die Schmerzen haben oft nichts mit vorhandenen Schäden der Bewegungsstrukturen zu tun.
Schon in der ersten Behandlung lassen sich 90% aller Schmerzen des Bewegungsappartes auf 0 - 30% Restschmerz minimieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Schmerzen schon sehr lange bestehen, oder vor kurzem auftraten.
Um den Erfolg der Behandlung zu festigen, bekommt der/die Patient/in Dehnungs- und Kräftigungsübungen mit nach Hause, die er/sie täglich übt. So übt der/die Patient/in unabhängig von der Schmerztherapeutin und bleibt dauerhaft schmerzfrei.